Objekt-Metadaten

Governance – Technik – Kommunikation
Katzenbach, Christian

HaupttitelGovernance – Technik – Kommunikation
TitelzusatzPerspektiven einer kommunikationswissenschaftlichen Governance-Forschung
TitelvarianteGovernance – Technology – Communication
Zusatz zur TitelvariantePerspectives of Governance Research for Media and Communication Studies
AutorKatzenbach, Christian
Geburtsort: Hofheim
GutachterKlaus Beck
weitere GutachterMartin Emmer
Freie SchlagwörterGovernance; Communication Policy; Media; Technology; Kommunikationspolitik; Techniksoziologie; STS
DDC300 Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
320 Politik
ZusammenfassungDiese Arbeit entwickelt Perspektiven einer eigenständigen kommunikationswissenschaftli- chen Governance-Forschung. Angesichts der fast vollständigen Durchdringung unserer persönlichen wie gesellschaftlichen Kommunikation mit Kommunikationstechnologien wurde dabei der Rolle von Technik in der Strukturierung und Regelung von Medienkom- munikation besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Für dieses Vorhaben bringt die Arbeit die sozial- und rechtswissenschaftlichen Debatten um den Governance-Begriff und neuere Institutionentheorien mit techniksoziologischen Konzepten zusammen und bezieht diese auf kommunikationspolitische Fragen. Im Ergebnis versteht die Arbeit Governance als re- flexive Koordination, d.h. als Verständigungsprozesse über Regeln der medialen Kommuni- kation. Medientechnik in Form von Infrastrukturen, Geräten, Diensten und Algorithmen wird in dieses Konzept integriert als eine Dimension der Institutionalisierung von Regeln, Erwartungen und Handlungsmustern.
Auf dieser konzeptuellen Grundlage formuliert die Arbeit vier Perspektiven kom- munikationswissenschaftlicher Governance-Forschung und illustriert diese am Feld Urhe- berrecht: (1.) eine regulative Perspektive, die die Entstehung, Formulierung und Durchset- zung expliziter und verbindlicher Regeln adressiert; (2.) eine normative Perspektive, die die Aushandlung, Institutionalisierung und Auflösung normativer Erwartungen an medie- nkommunikatives Handeln in den Blick nimmt; (3.) eine diskursive Perspektive, die auf die koordinative und ordnende Funktion von Deutungsmustern und Diskursen schaut; (4.) und eine technische Perspektive, die die medientechnische Fundierung von Kommunikation gleichermaßen als Ergebnis wie als Impulsgeber gesellschaftlicher Institutionalisierung versteht, und Technik damit sowohl soziale Kommunikation strukturiert und rahmt als auch selbst Ergebnis von gesellschaftlichen Aushandlungsprozessen ist.
Mit diesem Konzept trägt die Arbeit zur theoretischen Weiterentwicklung der Kom- munikationspolitik bei, zur Integration verschiedener Perspektiven innerhalb der Kommu- nikationswissenschaft sowie zur Entwicklung eines Vokabulars zur Beschreibung von Technik jenseits des Entweder-Oder von deterministischen und konstruktivistischen Positionen.
InhaltsverzeichnisI. Einführung …1

II. Kommunikationspolitik und Governance in der Kommunikationswissenschaft …7

1. Begriffsklärung: Medienpolitik – Kommunikationspolitik …8
2. Perspektiven auf Kommunikationspolitik …14
3. Pluralisierung: Von der Kommunikationspolitik zur Media Governance? …18
4. Media Governance: Governance-Rezeption in der Kommunikationspolitik …22
5. Zwischenfazit: Wege zu einem Governance-Konzept für die Kommunikationswissenschaft …34

III. Entwicklung eines kommunikationswissenschaftlichen Governance-Begriffs …40

1. Einführung in die Governance-Forschung und ihre Genese …42
2. Governance als analytische Perspektive …47
3. Definitionen eines anerkannt uneindeutigen Begriffs …51
4. Zwischenfazit: Ein kommunikationswissenschaftlicher Governance-Begriff …70

IV. Institutionentheoretische Fundierung von Governance …73

1. Einführung: Institutionentheoretische Ansätze …74
2. Institutionen als Regelungs- und Erwartungsstrukturen …81
3. Dimensionen von Institutionen …85
4. Governance und Institutionen: Eine
Prozess-Perspektive …96
5. Zusammenführung: Eine kommunikationswissenschaftliche Governance-Perspektive …108

V. Governance und Technik …124

1. Technik aus einer Governance-Perspektive …125
2. Technik und Gesellschaft: Von Technizismen und Konstruktivismen …128
3. Technik in Kommunikationswissenschaft und Kommunikationspolitik …149
4. Perspektiven der Wiederentdeckung von Technik …189
5. Zusammenführung: Technik in gesellschaftlichen Ordnungs- und Regelungsprozessen …217


VI. Perspektiven einer kommunikationswissenschaftlichen Governance-Forschung …235

1. Von Dimensionen zu Forschungsperspektiven …235
2. Eine Governance-Perspektive auf das Regelungsfeld Urheberrecht …242
3. Governance als Kommunikationspolitik und Regulierung …252
4. Governance als Aushandlung normativer Erwartungen …260
5. Governance als Diskurs und Deutungsmuster …272
6. Governance als technische Regelung …283

VII. Fazit und Ausblick …298

VIII. Literaturverzeichnis …310
Dokumente
PDF-Datei von FUDISS_thesis_000000103153
Falls Ihr Browser eine Datei nicht öffnen kann, die Datei zuerst herunterladen und dann öffnen.
 
Seitenzahl349 Seiten
Fachbereich/EinrichtungFB Politik- und Sozialwissenschaften
Erscheinungsjahr2016
Dokumententyp/-SammlungenDissertation
Medientyp/FormatText
SpracheDeutsch
Rechte Nutzungsbedingungen
Tag der Disputation06.09.2016
Erstellt am07.10.2016 - 08:04:59
Letzte Änderung24.10.2016 - 11:11:07
 
Statische URLhttp://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000103153
URNurn:nbn:de:kobv:188-fudissthesis000000103153-0
Zugriffsstatistik
E-Mail-Adressekatzenbach@hiig.de