Objekt-Metadaten

From behavioral plasticity to neuronal computation
Pamir, Evren

Main titleFrom behavioral plasticity to neuronal computation
SubtitleAn investigation of associative learning in the honeybee brain
Title variationsVon der Plastizität im Verhalten zur neuronalen Computation
Subtitle for translated titleEine Untersuchung assoziativen Lernens im Gehirn der Honigbiene
Author(s)Pamir, Evren
Place of birth: München
1. RefereeProf. Dr. Martin Nawrot
Further Referee(s)Prof. Dr. Bertram Gerber
Keywordsbehavioral neuroscience; classical conditioning; insect brain; honeybee; associative learning; plasticity; neuronal computation
Classification (DDC)570 Life sciences
SummaryDiese Arbeit trägt zu einem besseren Verständnis assoziativen Lernens in der Honigbiene (Apis mellifera) bei. Kapitel 2 und 3 dieser Doktorarbeit beinhalten eine statistische Datenanalyse von individuellem Verhalten während klassischer Konditionierung des Proboscisstreckungsreflexes. Es wird gezeigt, dass individuelle Tiere die konditionierte Antwort im Verlauf der Konditionierungsphase schnell und dauerhaft erlernen. Der Gedächtnisabruf in Individuen gleicht einer stetigen Fortsetzung des während der Konditionierung gezeigten Verhaltens. Es wurden keine Anhaltspunkte dafür gefunden, dass ein 24-Stundengedächtnis, welches durch mehrere Konditionierungstrials induziert wurde, stärker oder spezifischer ist als ein durch einen Trial induziertes Gedächtnis. Diese Ergebnisse erweitern das gegenwärtige Lern- und Gedächtnismodell in der Honigbiene, welches auf Basis der Analyse von Gruppenmittelwerten entwickelt wurde. Die Analyse von Verhaltensdaten liefert zudem die Grundlage für ein erneuertes theoretisches Bild von assoziativem Lernen in der Honigbiene. In Kapitel 2 und 3 wird die Rescorla-Wagner Theorie erweitert und auf dem Niveau von Einzeltieren angewendet. Kapitel 4 stellt ein computationales Modell vor, anhand dessen sich die Auswirkungen von externen Stimuluseigenschaften, interner Enkodierung und Prinzipien neuronaler Computation auf den zeitlichen Verlauf von Verhaltensänderungen während klassischer Konditionierung in einer Vielzahl unterschiedlicher Lernaufgaben untersuchen lassen. Kapitel 4 liefert damit die Grundlage für die Zusammenführung von Verhaltensdaten und neurophysiologischen Daten zu assoziativem Lernen in der Honigbiene.
Documents
pdf-Datei
If your browser can't open the file, please download the file first and then open it
 
Number of pagesVI, 104 S.
FU DepartmentDepartment of Biology, Chemistry and Pharmacy
Year of publication2013
Document typeDoctoral thesis
Media type/FormatText
LanguageEnglish
Terms of use/Rights Nutzungsbedingungen
Date of defense2013-05-08
Created at2013-06-06 : 01:13:28
Last changed2013-06-11 : 01:14:53
 
Static URLhttp://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000094475
NBNurn:nbn:de:kobv:188-fudissthesis000000094475-1
Statistics