Objekt-Metadaten

Lebensraumzerschneidung und Wiedervernetzung - Ein Schutzkonzept für die Wildkatze in Deutschland
Klar, Nina

HaupttitelLebensraumzerschneidung und Wiedervernetzung - Ein Schutzkonzept für die Wildkatze in Deutschland
TitelvarianteHabitat fragmentation and (re-)connection - a conservation concept for the wildcat in Germany
AutorKlar, Nina
Geburtsort: Berlin
GutachterProf. Dr. Carsten Niemitz
weitere GutachterProf. Dr. Heribert Hofer
; Prof Dr. Sudhaus; Prof. Dr. Kipper
Freie SchlagwörterFelis silvestris silvestris; Lynx lynx; habitat model; glmm; corridor model; action plan; road mortality; barrier effect;
DDC570 Biowissenschaften; Biologie
ZusammenfassungDie derzeit schon starke und weiter zunehmende Fragmentierung und Zerschneidung der Landschaft in Mitteleuropa stellt ein Problem für die sich langsam erholenden Bestände der größeren Wildtiere dar. Ein Beispiel ist die Europäische Wildkatze (Felis silvestris, Schreber 1777). In dieser Arbeit wurde untersucht, wo noch geeigneter Lebensraum für die Wildkatze in Deutschland vorhanden ist, wie dieser vernetzt werden kann, wo und welche Konflikte mit Straßen entstehen und wie diese gelöst werden können. Außerdem sollten die vordringlichsten Ziele im Wildkatzenschutz identifiziert werden.
Es wurden 13 000 Lokalisationen von 12 telemetrierten Wildkatzen und fein aufgelöste Landschaftsdaten aus Rheinland-Pfalz verwendet, um ein Habitatmodell auf der Basis von Habitatnutzung und –verfügbarkeit zu konzipieren. Mit Telemetriedaten von weiteren 19 Wildkatzen aus unterschiedlichen Gebieten wurde das Modell überprüft. Das ausgewählte Modell zeigte positive Korrelationen von Wildkatzenhabitatnutzung mit der Nähe zu Wald, Wiesen und linearen Gewässern und negative Korrelationen mit der Nähe zu Straßen, Dörfern und Einzelhäusern. Mit dem Modell können geeignete Wildkatzengebiete z.B. für Rheinland-Pfalz und Niedersachsen erfolgreich vorhergesagt werden.
Mit der Least-Cost-Path-Methode wurden Korridore auf der Grundlage des Habitatmodells zwischen geeigneten Lebensräumen in Niedersachsen berechnet. Das fertige Korridormodell zeigt die günstigsten Verbindungen zwischen Lebensräumen, in denen Vernetzungsmaßnahmen gebündelt werden könnten.
Um die Auswirkung von Konflikten von Wildkatzen und anderen Wildtieren mit Straßenverkehr zu beurteilen, wurden die Telemetriedaten von 12 Wildkatzen und Schneespuren während und nach dem Bau einer neuen Autobahn in Bezug auf Barriereeffekte ausgewertet. Wildkatzen passten ihr räumliches wie zeitliches Verhalten an den Straßenverkehr an. Ein wildkatzensicherer Wildschutzzaun reduzierte die Mortalität im Vergleich zu einem herkömmlichen Wildschutzzaun erheblich. Talbrücken stellten die am häufigsten genutzte Querungsmöglichkeit dar. Zusätzlich wurde ein bereits verfügbares Simulationsmodell für den Luchs (Lynx lynx L.) angewendet, um Auswirkungen von Straßen auf Populationsebene zu erkunden.
Während eines Wildkatzensymposiums in Wiesenfelden wurden die wichtigsten Ziele für den Wildkatzenschutz und dazu geeignete Maßnahmen entwickelt. Die Ergebnisse wurden in einem Aktionsplan mit der Struktur eines „Logischen Rahmenplanes“ zusammengefasst.
Diese Arbeit hat praktische Relevanz für den Wildkatzenschutz. Das Habitatmodell kann als Entscheidungsgrundlage für Artenschutzmaßnahmen in der Planungspraxis dienen. Mit den Korridoren können z.B. prioritäre Standorte für Grünbrücken identifiziert werden. Der wildkatzensichere Wildschutzzaun sollte für eine Reduktion der Straßenmortalität an entsprechend stark befahrenen Straßen regelhaft installiert werden. Mit Hilfe des Aktionsplanes können die zu erreichenden Ziele fortlaufend überprüft und die erforderlichen Maßnahmen entsprechend angepasst werden.
InhaltsverzeichnisInhalt
Zusammenfassung 4
Abstract 7
Einleitung 9
Struktur der Arbeit 13
Kapitel 1: Habitat selection models for European wildcat conservation 16
Kapitel 2: Between ecological theory and planning practice: (Re-) Connection of forest patches for the wildcat in Lower Saxony, Germany 38
Kapitel 3: Effects and mitigation of the impact of roads on individual movement behaviour of wildcats 56
Kapitel 4: Effects of roads on a founder population of lynx in the biosphere reserve „Pfälzerwald-Vosges du Nord“ 74
Kapitel 5: Aktionsplan zum Schutz der Europäischen Wildkatze in Deutschland 95
Diskussion und Synthese 121
Methodische Überlegungen 121
Ergebnisse und Diskussion 126
Relevanz für den Wildkatzenschutz und Ausblick 129
Literatur (Einleitung und Diskussion) 131
Danksagung 135
Verzeichnis der eingebundenen Publikationen 137
Weitere Publikationen 138
Abbildungsverzeichnis 139
Tabellenverzeichnis 140
Dokumente
PDF-Datei von FUDISS_thesis_000000019167
Falls Ihr Browser eine Datei nicht öffnen kann, die Datei zuerst herunterladen und dann öffnen.
 
Seitenzahl140 S.
Fachbereich/EinrichtungFB Biologie, Chemie, Pharmazie
Erscheinungsjahr2010
Dokumententyp/-SammlungenDissertation
Medientyp/FormatText
SpracheDeutsch
Englisch
Rechte Nutzungsbedingungen
Tag der Disputation07.09.2010
Erstellt am27.09.2010 - 08:34:47
Letzte Änderung30.09.2010 - 06:03:31
 
Statische URLhttp://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000019167
URNurn:nbn:de:kobv:188-fudissthesis000000019167-2
Zugriffsstatistik
E-Mail-Adresseninaklar@gmx.de