Objekt-Metadaten

Pfadabhängigkeit strategischer Entscheidungen
Holtmann, Jan Philip

HaupttitelPfadabhängigkeit strategischer Entscheidungen
TitelzusatzEine Fallstudie am Beispiel des Bertelsmann Buchclubs Deutschland
TitelvariantePath dependency and strategic decision-making
AutorHoltmann, Jan Philip
Geburtsort: Lüdenscheid
GutachterProf. Dr. Georg Schreyögg
weitere GutachterPD Dr. Michaela Haase
Freie SchlagwörterStrategie Management Pfadabhängigkeit Entscheidung Bertelsmann Buchclub Historizität Lock-In Fallstudie Pfadanalyse
DDC330 Wirtschaft
ZusammenfassungDer Bertelsmann Buchclub kann zweifelsohne als die Keimzelle der heutigen Bertelsmann AG, Deutschlands größtem, international agierenden Medienkonzern, bezeichnet werden. Gegründet im Jahr 1950 beschrieb die ertragsreiche Buchgemeinschaft eine beispielslose Erfolgsgeschichte. Die Bücher des Buchclubs füllten innerhalb nur weniger Jahre die Regale in Millionen von deutschen Haushalten und befriedigten gleichermaßen den Drang nach Unterhaltung und Bildung in der Bevölkerung. Der Glanz der Gründungs- und Aufbaujahre des Buchclubs wurde jedoch sukzessive von sinkenden Umsätzen, Imageverlust und Mitgliederschwund abgelöst.
Angesichts dieser langjährigen Verluste und Mitgliedererosionen überrascht die Betrachtung der strategischen Entwicklung des Bertelsmann Buchclubs: Die grundsätzliche Geschäftsstrategie ist seit mehr als 50 Jahren kaum verändert worden. Zwar sprechen Managementwechsel und Reorganisationsprozesse für Bemühungen, die Ertragswende strategisch einleiten zu wollen, allerdings ohne eine grundsätzliche Neuausrichtung des Clubgeschäfts nachhaltig forciert zu haben.
Das Festhalten an der tradierten strategischen Ausrichtung des Buchclubs trotz massiver wirtschaftlicher Schwierigkeiten ist weder aus rational ökonomischer Perspektive zu erklären, noch greifen Theorieansätze, die bloße Kausalitäten benennen, ohne den Entstehungsprozess der Rigidität zu betrachten. Zur Beantwortung der zentralen Forschungsfrage, warum der Bertelsmann Buchclub langfristig an verlustreichen Strategien festhält stützt sich diese Arbeit daher auf einen theoretischen Ansatz, der Rigiditätsphänomene durch ihren eigenen Entstehungsprozess selbst zu erklären vermag – die Theorie der Pfadabhängigkeit. Ziel dieser Arbeit ist es folglich, die strategische Rigidität des Bertelsmann Buchclubs aus einer pfadtheoretischen Perspektive zu beleuchten und somit die Theorie der Pfadabhängigkeit durch einen kritischen Fall empirisch zu testen.
Die Ergebnisse der Pfadanalyse zeigen, dass das Zusammenspiel von unterschiedlichen positiven Rückkopplungsschleifen für die strategische Rigidität ursächlich ist. Economies of Scale, Komplementaritäts- sowie Lerneffekte schränken den strategischen Handlungsspielraum des Buchclubs zunehmend ein und bewirken ein pfadbedingtes Lock-In, aus dem sich der Buchclub trotz Marktdynamik und wirtschaftlichen Verlusten nicht befreien kann.
Inhaltsverzeichnis1 Einleitung
1.1 Ausgangslage
1.2 Problemstellung und Forschungsfrage
1.3 Theoretischer Ansatz der Arbeit
1.4 Aufbau der Arbeit

2 Theoretischer Bezugsrahmen zu strategischen Entscheidungen und pfadbedingter Rigidität
2.1 Organisation und Management: Begriffliche Grundlagen
2.1.1 Zum Begriff der Organisation
2.1.2 Grundlagen des Managements
2.1.2.1 Komplexität als modernes Managementproblem
2.1.2.2 Dynamik als modernes Managementproblem
2.2 Strategische Entscheidungen: Theoretische Grundlagen
2.2.1 Zum Begriff der Entscheidung
2.2.2 Zum Begriff der Strategie
2.2.3 Strategietheoretische Grundlagen
2.2.4 Zwischenfazit
2.3 Theorie der Pfadabhängigkeit
2.3.1 Ursprung und konzeptionelle Öffnung der Pfadtheorie
2.3.2 Fokussierung: Pfadabhängigkeit im engeren Sinne
2.3.2.1 Historizität
2.3.2.2 Der Mechanismus der positiven Rückkopplung
2.3.2.2.1 Zum Begriff des Mechanismus
2.3.2.2.2 Selbstverstärkende Effekte und positive Rückkopplung
2.3.2.3 Lock-In und Rigidität
2.3.2.4 Zwischenfazit zur Theorie der Pfadabhängigkeit
2.4 Theoriediskussion zu organisationaler Trägheit
2.4.1 Imprinting
2.4.2 Structural Inertia
2.4.3 Lerntrajektorien und Kernrigiditäten
2.4.4 Kognitive Verfestigungen
2.4.5 Konzeptionelle Zusammenführung
2.5 Konzeption strategischer Pfadabhängigkeit

3 Der Fallstudienansatz als Forschungsstrategie
3.1 Fallstudien und ihre Abgrenzung zu alternativen Forschungsstrategien
3.2 Grundtypen eines Fallstudienaufbaus
3.2.1 Fall, Kontext und Analyseobjekt
3.2.2 Einzel- und Mehrfallstudie
3.3 Qualitätsansprüche an die Fallstudienforschung
3.4 Bertelsmann Buchclub: Eine holistische Einzelfallstudie
3.5 Datenerhebung und -auswertung
3.5.1 Multiple Datenquellen und Triangulation
3.5.1.1 Dokumente und Archivdaten
3.5.1.2 Interviews
3.5.2 Fallstudiendatenbank und Nachvollziehbarkeit

4 Fallstudie zum Bertelsmann Buchclub
4.1 Das Buch und das deutsche Buchhandelssystem
4.1.1 Zum Begriff des Buches
4.1.2 Der Buchhandel als Mittler zwischen Autoren und Lesern
4.1.3 Gesetz über die Preisbindung für Bücher
4.2 Buchgemeinschaften als Mitgliedschaftssysteme
4.2.1 Definition und Besonderheiten
4.2.2 Historische Entwicklung der Buchgemeinschaften
4.3 Der Bertelsmann Buchclub und die Bertelsmann AG: Historische Entwicklung und Meilensteine
4.3.1 Vom Lesering zur Direct Group
4.3.1.1 Der C. Bertelsmann-Verlag (1835-1950)
4.3.1.2 Gründung und Aufbau (1950-1970)
4.3.1.3 Übernahmen und Auslandsexpansion (1970-1990)
4.3.1.4 Öffnung und Refokussierung (1990-2007)
4.3.2 Der Bertelsmann Konzern als Systemumwelt
4.3.2.1 Arvato: Druck, Dienstleistung, Onlinebetriebe
4.3.2.2 Random House: Buchverlage
4.3.2.3 Gruner+Jahr: Zeitschriften und Zeitungen
4.3.2.4 Sony BMG: Musikvermarktung
4.3.2.5 RTL-Group: Film, Fernsehen, Hörfunk
4.3.3 Zwischenfazit zur Bertelsmann AG
4.4 Pfadtheoretische Analyse der strategischen Entwicklung
4.4.1 Operationalisierung der Pfadelemente
4.4.2 Schritt 1: Rigiditätsnachweis
4.4.2.1 Strategische Kontinuität
4.4.2.1.1 Geschäftsmodell
4.4.2.1.2 Corporate Strategy
4.4.2.1.3 Business Strategy
4.4.2.1.4 Zwischenfazit zu strategischer Kontinuität
4.4.2.2 Umweltdynamik
4.4.2.2.1 Wettbewerb unter den Anbietern
4.4.2.2.2 Substitutionsprodukte
4.4.2.2.3 Kunden
4.4.2.2.4 Politische Rahmenbedingungen
4.4.2.2.5 Zwischenfazit zu Umweltdynamik
4.4.3 Zusammenfassung
4.4.4 Schritt 2: Pfaddiagnose
4.4.4.1 Komponente 1: Historizität
4.4.4.2 Komponente 2: Critical Juncture
4.4.4.3 Komponente 3: Positive Rückkopplung
4.4.4.3.1 Economies of Scale und Risikominimierung
4.4.4.3.2 Zwischenfazit zu Economies of Scale und Risikominimierung
4.4.4.3.3 Komplementaritätseffekte
4.4.4.3.4 Lerneffekte
4.4.4.3.5 Zwischenfazit zu Komplementaritäts- und Lerneffekten
4.4.4.4 Komponente 4: Lock-In
4.4.4.4.1 Ineffizienz
4.4.4.4.2 Immunität
4.4.4.4.3 Ignoranz
4.4.4.4.4 Stabilisierende Faktoren
4.4.4.4.5 Zwischenfazit zum Lock-In
4.4.5 Zusammenfassung und Einordnung in das Drei-Phasen-Modell der Pfadentstehung
4.4.5.1 Phase I: Historizität
4.4.5.2 Phase II: Critical Juncture und Effekte der Selbstverstärkung
4.4.5.3 Phase III: Lock-In, verstärkende und stabilisierende Effekte

5 Fazit und Diskussion
5.1 Zusammenfassung der Ergebnisse
5.2 Zuverlässigkeit der Ergebnisse
5.3 Weiterführende Diskussion

Literaturverzeichnis

Anhang 1: Stichwortkataloge
Anhang 2: Beispiel eines Interviewleitfadens
Anhang 3: Chronologie des Bertelsmann Buchclubs Deutschland
Dokumente

Falls Ihr Browser eine Datei nicht öffnen kann, die Datei zuerst herunterladen und dann öffnen.
 
Seitenzahl293 S.
Fachbereich/EinrichtungDFG-Graduiertenkolleg "Pfade organisatorischer Prozesse" (Pfadkolleg)
Erscheinungsjahr2009
Dokumententyp/-SammlungenDissertation
Medientyp/FormatText
SpracheDeutsch
Rechte Nutzungsbedingungen
Anmerkungen des AutorsKölner Wissenschaftsverlag ISBN: 978-3-937404-57-8
Tag der Disputation16.07.2008
Erstellt am04.02.2009 - 13:16:55
Letzte Änderung25.06.2012 - 12:01:03
 
Statische URLhttp://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000008114
URNurn:nbn:de:kobv:188-fudissthesis000000008114-7
Zugriffsstatistik
E-Mail-Adressephilip.holtmann@fu-berlin.de