Objekt-Metadaten

Auswirkungen eines Peer-Education-Programms auf Multiplikatoren und Adressaten - eine Evaluationsstudie
Appel, Elke

HaupttitelAuswirkungen eines Peer-Education-Programms auf Multiplikatoren und Adressaten - eine Evaluationsstudie
TitelvarianteEfficacy of a peer education program in multipliers and addresses - an evaluation study
AutorAppel, Elke
Geburtsort: Appel, Heidelberg, Deutschland
GutachterProf. Dr. Dieter Kleiber
weitere GutachterProf. Dr. Hans-Peter Rosemeier
Freie Schlagwörterpeer education, program evaluation, prevention, pregnancy, HIV
DDC370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Zusammenfassung

Peer-Education Programme gelten als eine innovative und erfolgversprechende Präventionsstrategie für das Jugendalter. Hier werden Jugendliche von erwachsenen Pädagogen zu einem Präventionsthema geschult. Nach Abschluss des Trainings werden die Jugendlichen in ihrer Gleichaltrigengruppe (= Adressaten) als Multiplikatoren aktiv und führen Informationsveranstaltungen oder Projekte durch. Die vorliegende Arbeit hatte das Ziel, Programmwirkungen eines Peer-Education Programms zum Thema Prävention ungewollter Schwangerschaften und sexuell übertragbarer Krankheiten bei Multiplikatoren und Adressaten zu evaluieren.
Einleitend werden theoretische Begründungsmuster für Peer-Education Ansätze aus vier Perspektiven beschrieben: (1) Aus entwicklungspsychologischer Sicht wird die Bedeutung symmetrischer Peerbeziehungen für die kognitive und soziale Entwicklung Jugendlicher hervorgehoben (2) die Rolle des Modellernens zur Erklärung der unmittelbaren Einflüsse der Multiplikatoren (3) die Bedeutung gesundheitspsychologischer Ansätze zur Vorhersage des Verhütungsverhaltens (4) die "diffussion of innovations theory" als Erklärungsansatz zur Verbreitung von Präventionsbotschaften über informelle Netzwerke.
Zur Evaluation der Programmwirkungen bei Multiplikatoren wurde eine vergleichende Evaluation durchgeführt. Untersucht wurden die Auswirkungen eines Peer-Education Trainings unter den Bedingungen "Langzeittraining" (durchschnittlich: 3/4 Jahr) und "Kurzzeittraining" (durchschnittlich 2-4 Monate). Die Multiplikatoren (N = 37, Durchschnittsalter: 14.8 Jahre) wurden vor Beginn des Trainings, nach Abschluss des Trainings und nach der Durchführung von Veranstaltungen mit Adressaten befragt. Die Evaluation der Programmwirkungen bei Adressaten erfolgt anhand einer isolierten Evaluation. Hier wurden Schülerinnen und Schüler aus Interventionsschulen mit einer Kontrollgruppe ohne Treatment verglichen (N = 1411; Durchschnittsalter: 14.3 Jahre).
Ergebnisse werden hinsichtlich vier Fragestellungen berichtet: (1) Bei Multiplikatoren mit Langzeittraining findet sich eine Steigerung des themenbezogenen Wissens, der selbsteingeschätzten Kommunikationskompetenz, des Selbstwertgefühls und der sexuellen Selbstsicherheit. (2) Multiplikatoren mit Langzeittraining profitieren umfassender und langfristiger als Multiplikatoren mit Kurzzeittraining. Letztere zeigen nur eine kurzfristige Steigerung der Kommunikationskompetenz und zeitverzögert eine Zunahme im themenbezogenen Wissen. (3) In bezug auf Adressaten: Bereits eine ein- oder zweimalige Informationsveranstaltung führte bei Adressaten zu einer längerfristig nachweisbaren Programmwirkung. Gefördert wird die Kommunikation zu Liebe, Sexualität und Schwangerschaftsverhütung. Programmwirkungen waren konsistent nur bei Gymnasiasten nachweisbar, nicht jedoch bei Gesamtschülern und Hauptschülern. (4) Ein Teil der positiven Programmwirkungen auf die Kommunikationsbereitschaft bei Gymnasiasten ist durch die wahrgenommene Ähnlichkeit der Adressaten mit den Multiplikatoren als Modell bedingt.

Dokumente
FUDISS_derivate_000000000567
Falls Ihr Browser eine Datei nicht öffnen kann, die Datei zuerst herunterladen und dann öffnen.
 
Fachbereich/EinrichtungFB Erziehungswissenschaft und Psychologie
Erscheinungsjahr2002
Dokumententyp/-SammlungenDissertation
Medientyp/FormatText
SpracheDeutsch
RechteNutzungsbedingungen
Tag der Disputation05.11.2001
Erstellt am01.01.2002 - 00:00:00
Letzte Änderung19.02.2010 - 12:42:00
 
Alte Darwin URLhttp://www.diss.fu-berlin.de/2002/1/
Statische URLhttp://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000000567
URNurn:nbn:de:kobv:188-2002000015
Zugriffsstatistik