Abgabe einer elektronischen Dissertation


Zielsetzung des Servers

Auf "Dissertationen Online" an der FU Berlin werden gemäß den geltenden Promotions- und Habilitationsordnungen Dissertationen und Habilitationsschriften der Freien Universität Berlin und der Medizinischen Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin dauerhaft als Volltexte archiviert. Die Dokumente dürfen zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch kopiert, ausgedruckt und zitiert werden (Paragraph 53 UrhG). Die Urheberrechte liegen bei den Autoren. Autorinnen/Autoren können die Nutzungsrechte durch Creative Commons Lizenzen erweitern.


Was muss abgegeben werden?

  • Die elektronische Version wird im PDF-Format, am besten PDF/A abgegeben. Dabei ist zu beachten, dass auf keinen Fall das vollständige Titelblatt der Arbeit fehlen darf: Titel, Universität, Fachbereich, Verfasser, und auf der 2. Seite die Gutachternamen und das Datum der (letzten) mündlichen Prüfung. (siehe Hinweise zur formalen Gestaltung der abzuliefernden Dissertationsexemplare). Wir empfehlen Ihnen, die Dissertation als eine pdf-Datei abzugeben. Sollte dies nicht möglich sein, so achten Sie darauf, dass Sie numerische Dateinamen vergeben, damit die korrekte Reihenfolge der pdf-Dateien erhalten bleibt. Die pdf-Dateien dürfen keine Sicherheitseinstellungen (z.B. Passwortschutz) haben. Dies ist besonders wichtig für die Datenmigration und/oder Langzeitarchivierung. Beachten Sie bitte auch unsere Hinweise zur Erstellung der Abgabeformate. Wenn Sie Probleme bei der Erzeugung der/des Abgabeformate(s) haben, nehmen Sie bitte vorher mit uns per E-Mail dissonline@ub.fu-berlin.de Kontakt auf, um Ihr Konvertierungsproblem zu klären. Sollten Ihnen die Konvertierungswerkzeuge fehlen, stehen diese in den Rechnerpools der Zedat und einiger Fachbereiche zur Verfügung. In begründeten Ausnahmefällen können Sie auch nach Terminabsprache die Konvertierungswerkzeuge in der Hochschulschriftenstelle unter Anleitung zur Konvertierung nutzen.
  • Ergänzende Angaben zur Dissertation (sog. Metadaten) tragen Sie in die Eingabemaske ein. Als Metadaten werden erfragt :
    • Name, Promotions- bzw. Disputationsdatum*), Fachbereich etc.
    • Deutscher bzw. nicht-englischer und englischer Titel der Arbeit
    • Zusammenfassung in englischer Sprache bis zu 3000 Zeichen (ca. 40 Zeilen)
    • Zusammenfassung in deutscher oder nicht-englischer Sprache nicht mehr als etwa 3000 Zeichen (ca. 40 Zeilen)
  • Die Zusammenfassungen sollten Sie vor dem Ausfüllen der Eingabemaske vorbereiten und dann einfach in das Datenformular übertragen.

*) Für Dissertationen gilt:

  • Regelung für die FU Berlin
Es muss das Datum der letzten mündlichen Prüfung angegeben werden.

  • Regelung für die Medizinische Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin:
- nach neuer Promotionsordnung vom Juni 2005 muss das Datum der Urkundenverleihung angegeben werden.


Für alle Habilitationsschriften gilt:
Es muss das Datum des "Öffentlich-wissenschaftlichen Vortrages" angegeben werden.

Abzugeben sind zusätzlich zwei bis drei gedruckte Exemplare je nach geltender Promotionsordnung s. a. Rechtsgundlagen. Doktoranden der Charité Universitätsmedizin Berlin müssen 1 Exemplar abgeben. Die gedruckten Exemplare sollten über eine Klebebindung verfügen. Klemmschienen, Ring- oder Velobindung werden nicht akzeptiert.

Wie erfolgt die Abgabe der elektronischen Dissertation?

Sie geben zuerst unter dem Menüpunkt „Dokument anlegen“ die Metadaten in der Eingabemaske ein. Nach erfolgreichem Abspeichern der Metadaten können Sie die Datei(en) der vollständigen Dissertation, d.h. inklusive Titelblatt, Prüfer und Tag der letzten mündlichen Prüfung sowie den Anhängen und der Danksagung auf den Dissertationsserver hochladen. Hierzu wird ein Upload-Dialog angeboten. Markieren Sie dazu Ihre Dateien im Ordner und laden Sie bitte nicht den Ordner als Ganzes.

  • Andere Medien, Formate und Übertragungswege nur mit Zustimmung der Hochschulschriftenstelle und der EDV-Abteilung der Universitätsbibliothek.

Sie erhalten vor der Übertragung eine Korrekturansicht mit den eingegebenen Daten. Eine nachträgliche Korrektur an Ihren Metadaten nach Abschluss des Uploads kann nur durch die Redaktion Dissertationen Online erfolgen. Teilen Sie uns einen solchen Korrekturwunsch bitte per E-Mail mit: dissonline@ub.fu-berlin.de.

Die Dissertation ist noch nicht öffentlich, sondern wird erst nach Eingang der gedruckten Exemplare sowie einer abschließenden Prüfung durch die Redaktion Dissertationen Online frei geschaltet.


Wo geben Sie die Druckexemplare ab?

Für Doktoranden der Charité Universitätsmedizin Berlin: Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der Medizinischen Bibliothek der Charité

Medizinische Bibliothek Charité CVK
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Auf dem Gelände: Weststraße 1 (am Ende der Mittelallee)

E-Mail: dissonline@ub.fu-berlin.de
Telefonischer Kontakt:

  • Marion Kohl +49 30 450 576 191
  • Jörg Müller +49 30 450 576 165
  • Gabriela Bökemeyer-Jäschke +49 30 450 576 157

Für Doktoranden der Freien Universität Berlin:

Öffnungszeiten der Hochschulschriftenstelle ab dem 01.07.2014 :
Mo und Fr. von 9.00-12.00, Mi 14-16.00 Uhr und nach telef. Vereinbarung

Abgabe der Unterlagen in Ausnahmefällen im Lesesaal der Universitätsbibliothek bis 20.00 Uhr möglich (ohne Beratungsangebot)

Universitätsbibliothek
Garystr. 39
14195 Berlin

  • Fritzi Becker: +49 30 838 57317
  • Indira Chue: +49 30 838 52708
  • Birgit Schlegel: +49 30 838 54276
  • E-Mail: dissonline@ub.fu-berlin.de

Dem Doktoranden wird die "Abgabe und Freigabe zur Veröffentlichung" seiner Dissertation nach Eingang der elektronischen Version, der gedruckten Exemplare incl. Druckgenehmigung, bescheinigt. Bitte beachten: Sollten Sie für die Veröffentlichung Ihrer elektronischen Dissertation eine Sperrfrist gesetzt haben, kann Ihnen die Bescheinigung zur „Abgabe und Freigabe der Veröffentlichung“ nicht vor Ablauf der Sperrfrist ausgehändigt werden.


Wer kann eine elektronische Dissertation/Habilitationsschrift abgeben?

Alle Doktoranden und Habilitanden der FU sowie der Charité, die über eine Veröffentlichungsgenehmigung des Fachbereichs bzw. der Fakultät verfügen.
Bitte beachten Sie Sonderregelungen in Ihren Prüfungsordnungen, insbesondere die Menge der gedruckt abzuliefernden Exemplare.

Alle Doktoranden der FU, die eine konventionelle Dissertation abgegeben haben, aber zusätzlich eine elektronische Version veröffentlichen möchten. Es gelten in diesem Fall die gleichen Bedingungen wie bei der alleinigen elektronischen Veröffentlichung, insbesondere muss der Text der gedruckten mit dem der elektronischen Version übereinstimmen.


Infos zu kumulativen Arbeiten

Laut Promotionsordnung einiger Fachbereiche kann die schriftliche Promotionsleistung aus mehreren Einzelarbeiten (kumulative Arbeit) bestehen. In diesen Fällen gelten sinngemäß die Regelungen für die Dissertation.

Eine kumulative Arbeit kann aus veröffentlichten und/oder unveröffentlichten Einzelarbeiten bestehen, die eine in sich abgeschlossene Darstellung der Forschungsarbeiten und ihrer Ergebnisse enthalten muss.

Um der Veröffentlichungspflicht Genüge zu tun, müssen bereits veröffentlichte Einzelarbeiten (Publikationen) nicht mehr publiziert werden. Allerdings müssen sie in den in der Universitätsbibliothek abzuliefernden zwei bis drei gedruckten Belegexemplaren - mit Angaben zum ursprünglichen Erscheinungsort - enthalten sein. Bei den hochzuladenden Dateien sind diese Einzelarbeiten ebenfalls mit abzuliefern. Wenn kein einfaches Nutzungsrecht für eine Zweitveröffentlichung auf dem Dokumentenserver vorliegt, muss in der Datei eine Quellenangabe und wenn möglich eine DOI-Verlinkung zum Original-Artikel hinterlegt werden (z.B. der Link für folgende DOI: 10.1016/j.ddstr.2007.08.003 wäre: http://dx.doi.org/10.1016/j.ddstr.2007.08.003).

Bitte klären Sie diesbezügliche Fragen vorab mit dem Team der Redaktion Dissonline:

  • Fritzi Becker: +49 30 838 57317
  • Indira Chue: +49 30 838 52708
  • Birgit Schlegel: +49 30 838 54276
E-Mail: dissonline@ub.fu-berlin.de